Sie sind hier  :: Home :: Tanzstile :: Latintänze
16.7.2018 : 0:35

Tanzstile

Lateinamerikanische Tänze

Samba: Ein schneller, brasilianischer Tanz, geprägt durch afrikanische Wurzeln, dessen Rhythmen geradezu zum Bewegen verlocken. Klassische Musik-Mas Que Nada, Neue Musik-Bailando (Mehr...)

Cha-Cha-Cha: Ein koketter, witziger und übermütiger Tanz zu kubanischen Rhythmen. Top Musiken-Sway, Let's get Loud (Mehr...)

Rumba: Ein sinnlicher Tanz mit afrokubanischen Wurzeln, ausdrucksstark, langsam und dennoch sehr lebendig. Ein Klassiker der Lateintänze. Klassische Musik-Besame Mucho, Neue Musiken-Skyfall, Love Me Like You Do

Paso Doble: Ein vom Flamenco abgeleiteter Tanz, der einen Stierkampf symbolisiert und von imposanter Marschmusik begleitet wird.

Jive: Ein lebensfroher und spritziger Tanz zu temperamentvoller und sehr schneller Musik, die an Rock’n’Roll erinnert. Entstanden ist der Jive in Harlem, abgeleitet vom Boogie Woogie.

Salsa: Es ist mehr als nur eine Mischung verschiedener karibischer Rhythmen und Musikstile. Stark vom Mambo und kubanischen Son beeinflusst, entstand die "Salsa" in New York's lateinamerikanischem Viertel während der frühen sechziger Jahre. Rasant verbreiteten sich die heißen Rhythmen zunächst in Amerika und später auf in der ganzen Welt.

Merengue: Merengue ist eine lateinamerikanische Musikrichtung und ein Tanzstil, der ursprünglich aus der Dominikanischen Republik, Haiti und Puerto Rico kam. Jeder Taktschlag wird gleichmäßig mit einem Schritt nach hinten, vorne oder zur Seite getanzt.

Bachata: Bachata entwickelte sich ursprünglich aus dem kubanischen, bzw. karibischen Bolero und ist heutzutage ein beliebter Paartanz. Bachata ist eine aus der Dominikanischen Republik stammende Musikrichtung und der dazugehörige Tanz. Es werden Beinbewegungen aus den Knien mit Merenguehüftbewegungen kombiniert.